Pressemitteilung zur Kidical Mass in Schöneberg am 24. September 2022

 

Platz da für die nächste Generation!

Rettet die Jugendverkehrsschule in Schöneberg

Unter dem Motto „Uns gehört die Straße! Wir brauchen ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht“ ruft ein breites bundesweites Bündnis am Samstag, 24. und Sonntag, 25. September zu bunten Kinder-Fahrraddemos auf. Auch an zwölf Orten in Berlin erobern sich die Kleinsten auf Fahrrädern, Tretrollern und Rollschuhen als Kidical Mass die Straßen.

In Schöneberg ruft der VCD Nordost gemeinsam mit dem BUND Berlin und der ADFC Schöneberg unter dem Motto „Rettet die Jugendverkehrsschule“ zum zweiten Mal zu einer Kidical Mass auf.

Samstag, den 24. September 2022 um 14 Uhr Start- und Endpunkt: Jugendverkehrsschule Schöneberg Treffpunkt am Eingang Vorarlberger Damm

Mit circa 300 Teilnehmer*innen errang das Schöneberger Bündnis bei der letzten Kidical Mass im Mai einen Teilerfolg, da Möbel Höffner, das in unmittelbarer Nachbarschaft ein Möbelhaus betreibt und ein Anrecht auf Bebauung des Verkehrsschulgeländes hat, die Kündigungsfrist um ein Jahr bis zu den Sommerferien im Juli 2023 verlängerte. Laut Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg gibt es einige Standortvorschläge, doch noch keine Informationen zu konkreten Maßnahmen, um die Jugendverkehrsschule in Schöneberg zu halten.

Die Forderung an das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Nur noch 10 Monate bis zum endgültigen Kündigungstermin! VCD Nordost, BUND und ADFC Schöneberg fordern vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, eine Lösung zum kommenden Schuljahr zu finden und bei der Prüfung möglicher Standorte zügige Bearbeitung und größtmögliche Transparenz gegenüber dem Träger der Jugendverkehrsschule, den Verbänden und den betroffenen Schulen.

„Wir brauchen dringend eine Lösung zum kommenden Schuljahr. Der Bezirk muss bei der Suche nach einem Ersatzstandort kreativ sein,“ sagt Gabi Jung vom BUND Berlin. „Es ist auch möglich, dem Autoverkehr Flächen zu entziehen, wenn wir die Verkehrswende und die Verkehrssicherheit von Kindern ernst nehmen.“

Die zuständigen Bezirksstadträt*innen Angelika Schöttler und Tobias Dollase mögen sich dafür einsetzen, dass eine geeignete Fläche im Bezirk gefunden wird. Dabei soll auch geprüft werden, ob der Parkplatz von Möbel Höffner geeignet ist und vom Möbelhaus für den Neubau der Jugendverkehrsschule zur Verfügung gestellt werden kann. Damit hätten 22 Schulen in Schöneberg weiterhin kurze Anfahrtswege, um den wichtigen Verkehrsunterricht am Sachsendamm wahrzunehmen.

„Die Umwidmung von einem Parkplatz mit rund 250 Parkplätzen zu einem Gelände der Verkehrserziehung und als Übungsgelände ist für unsere nachfolgenden Generationen wichtig,“ sagt Regine Wosnitza vom VCD Nordost. „Damit würde sich das Bezirksamt zur Verkehrssicherheit auf den Straßen und zum Klimaschutz durch teilweise Entsiegelung und einer Flächenverteilung zu Gunsten des Umweltverbundes bekennen.“

Zum Aufruf des Berliner Aktionsbündnis zur Kidical Mass, die der ADFC Berlin, und ADFC-Stadtteilgruppen, Changing Cities mit seinen fahrradfreundlichen Bezirksnetzwerken und der VCD Nordost organisieren.

Berliner Aktionsbündnis Kidical Mass Mit dem Kampf um den Erhalt der Jugendverkehrsschule in Schöneberg sind wir Teil des Berliner Aktionsbündnisses zur Kidical Mass und unterstützen die bundesweite Petition „Uns gehört die Straße! Wir brauchen ein kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht“, die bisher fast 84.000 Menschen unterschrieben haben. Damit fordern ADFC Berlin, Changing Cities und VCD Nordost von Senat und Bezirken mehr Einsatz für kinder- und familienfreundlichen Stadtverkehr.

Mehr zu der Bündnis-Petition auf WeAct finden Sie hier: https://weact.campact.de/petitions/uns-gehort-die-strasse-wir-brauchen-ein-kinderfreundliches-strassenverkehrsrecht

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Die Kidical Mass setzt sich für kinder- und fahrradfreundliche Städte und Gemeinden ein. Herzstück des Aktionsbündnisses sind über 250 lokale Organisationen und Initiativen. Ein einzigartiges Netzwerk – dezentral, selbstorganisiert und gemeinsam stark. Unterstützt wird es von den überregionalen Partner:innen: ADFC, Campact, Changing Cities, Deutsches Kinderhilfswerk, Greenpeace, Pro Velo Schweiz und VCD.

Doppelzusendungen bitten wir zu entschuldigen!

Schöneberger Bündnis

Kontakt VCD Nordost – Regine Wosnitza – 0171 1935364

Kontakt BUND Berlin – Gabi Jung – 0178 631 0032

Kontakt Wendepunkt gGmbH – Joachim Hampel – 0178 6617710

Ähnliche Beiträge

Velokids

VeloKids-Fortbildung   Radfahrausbildung und realer Straßenverkehr Termin: Montag, 2. Mai [...]

  • Los Gehts_Titelbild

Los geht’s!

Los geht's! Umweltbewusst und sicher mit Kindern unterwegs - von [...]

  • Böckhstraße 2019

Spielstraßen

Leben auf der Straße Erste temporäre Spielstraße Berlins in der [...]

Logo: Zu Fuß zur Kita und zur Schule
Logo des BUND

Logo: Zu Fuß zur Kita und zur Schule
Logo des BUND